Dr. med. dent. Kai Kröll     
Zahnarzt        
zertifizierter Spezialist für Implantologie       
       
Karl-Härle-Str. 24     56075 Koblenz       
Tel.: 0261 54777   Fax.: 0261 55965       
Email:
info@dr-kroell.de       

 

  
   

   

   

   

   

    

 



 

 

 

 

 

 

Zahnfleisch- (Parodontal-) Behandlung

Zahnverlust durch Entzündungen des Zahnhalteapparates und den dadurch bedingten Schwund von Knochen und Zahnfleisch ist kein Schicksal, sondern kann durch eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten vermieden werden.

Ursachen sind meistens Zahnfleischtaschen, in denen sich Speisereste, Zahnstein und Bakterien abgelagert haben.

          

Diese können mit einer sogenannten Zahnfleisch- oder Parodontalbehandlung entfernt werden. Im Gegensatz zu früher kann dies heute wesentlich schonender durchgeführt werden.

Bei leichteren Formen werden die Ablagerungen an der Zahnwurzel unter Betäubung ähnlich wie Zahnstein mit Ultraschall gelöst und dann mit Handinstrumenten entfernt. Wir führen zusätzlich eine Sterilisation der Taschen mittels Photodynamischer Therapie durch. Alternativ kommen auch kleine Chips (Periochip) zum Einsatz, die über mehrere Tage ein entzundungshemmendes Medikament (Chlorhexidin) freisetzen.

                           

Tiefere Knochentaschen und auch freiliegende Zahnhälse können mit Knochenersatzmaterialen und einem speziellen Gel (Emdogain) aufgefüllt werden. Dabei werden Stoffwechselvorgänge wie bei der Zahnentwicklung in Gang gesetzt, wobei ein komplett neuer Zahnhalteapparat entsteht und Zähne, die früher verloren waren, wieder fest im Knochen verankert, bzw die Wurzeloberflächen wieder mit Zahnfleisch bedeckt werden können.