Dr. med. dent. Kai Kröll     
Zahnarzt        
zertifizierter Spezialist für Implantologie       
       
Karl-Härle-Str. 24     56075 Koblenz       
Tel.: 0261 54777   Fax.: 0261 55965       
Email:
info@dr-kroell.de       

 

  
   

   

   

   

   

    

 



 

 

 

 

 

 

Implantate
      

sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingebracht werden. Bei uns erfolgt die gesamte Versorgung aus einer Hand, das bedeutet, das Setzen der Implantate sowie die spätere Versorgung wird von einem einzigen Behandler, die zahntechnischen Arbeiten im eigenen Labor durchgeführt. Dabei kommt uns die über zwanzigjährige Erfahrung zusammen mit dem Einsatz der qualitativ hochwertigsten Implantate der Firma Straumann, einem der weltweit führenden Hersteller, zugute. Billigprodukte oder Plagiate finden bei uns keine Verwendung. Seitens des Herstellers wird auf das Implantat eine lebenslange Garantie  gewährt! Ebenso auf die Lieferbarkeit der prothetischen Komponenten, so daß Sie auch für die Zukunft auf der sicheren Seite sind. 

 

Mit den bei uns eingesetzten Implantaten reduziert sich bei ausreichendem Knochenangebot das Implantieren auf einen einzigen kleinen in leichter örtlicher Betäubung durchgeführten Eingriff, der in etwa einer Zahnentfernung vergleichbar ist. Dabei muss bei guten Kieferverhältnissen der Kochen nicht operativ freigelegt werden, sondern die Implantate können patientenschonend einfach direkt durch das Zahnfleisch eingesetzt werden (minimalinvasiv), ohne das umgebende Gewebe unnötig zu verletzen (siehe Artikel im Gesundheitsforum Mittelrhein 2/2005). Nachschmerzen treten in der Regel nicht oder nur sehr gering auf. Eine zweite Operation zur Freilegung entfällt, eventuell über das Implantat gewachsenes Zahnfleisch kann später einfach mit dem Laser entfernt werden.

                   

Die Einheilungszeit beschränkt sich durch die optimierten Oberflächen auf normalerweise 6-8 Wochen. Bei diesem Vorgehen liegt die Erfolgswahrscheinlichkeit bei ca. 98-99 %. In bestimmten Fällen ist eine Sofortimplantation direkt nach Zahnentfernung oder zusätzlich sogar eine Sofortversorgung unmittelbar nach dem Einsetzen möglich.

 

Implantate bieten eine ganze Reihe von Vorteilen:

Ein Schrumpfen des Kiefers durch fehlende Belastung wird verhindert.

Es können einzelne Zähne ersetzt werden, ohne dafür eigene, gesunde Zähne beschleifen zu müssen.

                   

●  Bei grösseren Zahnlücken, bzw einer ungenügenden Anzahl von Pfeilern können festsitzende Brücken eingesetzt und eine herausnehmbare Prothese vermieden werden. Im Gegensatz zu einteiligen Implantaten ermöglichen bei unseren zweiteiligen verschiedene Aufbauten auch bei schwierigen Kieferverhältnissen mit minimalen Behandlungsaufwand ein optimales ästhetisches Ergebnis.

 

                                                           
                                 

schlecht sitzende Prothesen können optimal zum Halten gebracht werden.

                                 

 Als Alternative zu Stegen und Teleskopen können Prothesen auch sehr kostengünstig mit dem sogenannten "Locator" auf Implantaten fixiert werden. Das Einarbeiten dieses speziellen Kunststoffhülse in die Prothese, die damit auf den Implantaten einrastet, dauert im Labor nur einen Tag und kann in fast jede Voll- und sogar Teilprothese eingearbeitet werden (siehe Artikel im Gesundheitsforum Mittelrhein 6/2007: "Neues aus der Implantologie")

          


Sollte nicht ausreichend Kieferknochen vorhanden sein, ist in den meisten Fällen eine Verbesserung durch verschiedene Aufbauverfahren, wie 

Verdichtung ("Kondensation"), 

Verbreiterung ("Augmentation", " Splitting", "Spreading") oder die 

Anhebung des Kieferhöhlenbodens ("Sinuslift") möglich.

 

Implantate sind normalerweise keine Kassenleistung. Die Kosten hängen sehr stark von der gewählten Konstruktion ab und können deshalb nur individuell ermittelt werden. Gerne erstellen wir Ihnen dazu nach eingehender Diagnose ein Angebot.

Weitere Informationen erhalten Sie  auf den Internetseiten der Firma Straumann oder in unserer Praxis.